Jena, 04. September 2006

Verein bringt Mittelstand an einen Tisch

Gründung der Initiative "Mittelstand bewegen e. V." zur Schaffung eines Netzwerkes für kleine und mittelständische Unternehmen im Raum Ostdeutschland, um Empfehlungen und Erfahrungen auszutauschen.

(Jena) Wer einen guten Handwerker kennt , empfiehlt ihn weiter. Wer mit einer Dienst leistung sehr zufrieden war, berichtet darüber. Durch Empfehlungen und Mund-zu-Mundpropaganda kommen nach wie vor viele Geschäfte zustande; Nicht nur zwischen Unternehmer und Kunden, sondern auch zwischen Unternehmen und Unternehmen (B-2-B).

Deswegen möchte die Initiative "Mittelstand bewegen e.V." unter dem Motto "Alle an einen Tisch" Unternehmer und Entscheidungst räger kleiner und mit telständischer Firmen (KMUs) aus dem Raum Jena die Möglichkeit bieten, mit anderen Geschäftsleuten zusammenzut reffen, sich auszutauschen und Erfahrungen zu sammeln sowie Empfehlungen auszusprechen. Das Ziel des Vereins ist deswegen, ein regelmäßig stattfindendes Treffen zu etablieren. So wird die Spanne der gebotenen Veranstaltungen vom 'zwanglosen' Business- Frühstück oder einer Abendeinladung bis hin zu themenspezifischen Workshops und Vorträgen reichen. In entspannter Atmosphäre des persönlichen Gespräches können sich schnell neue, überaschende Ideen, Anregungen und Verbindungen ergeben.

Der gemeinnützige Verein "Mittelstand bewegen e.V." wurde am 18. August 2006 in Jena gegründet (Eint ragung beant ragt ) . Die Idee stammt von Jungunternehmern, die die Relevanz von gegenseit igem Austausch und Empfehlungen für KMUs in ihrer eigenen Arbeit tagtäglich erlebt haben. Das Wissen um die Wirksamkeit eines solchen Dialoges scheint allerdings bislang noch nicht ausreichend ins Bewußtsein ansässiger KMUs gelangt zu sein.

Der Wunsch der Gründungsmitglieder ist die 'aktive' und regionale Wirtschaftsförderung, indem durch die Vereinsarbeit die Aufmerksamkeit auf dieses Thema gelenkt wird. Die Teilnahme an den Veranstaltungen wird kostenlos sein.

Die Arbeit des Vereins wird sich am Anfang auf den Raum Jena beschränken, um Erfahrungen zu sammeln, wie die Idee aufgenommen wird. Perspektivisch ist die Etablierung von ähnlichen Veranstaltungen auch in anderen ostdeutschen Städten geplant.


Für Nachfragen steht Ihnen Benjamin Paul (Telefon: 0176- 20817866) , Christian Wewezow (Telefon: 0177-2802447 gern zur Verfügung. Wir würden uns sehr über Abdruck und Zusendung eines Belegexemplars freuen. Vielen Dank!

Die Pressemitteilung als PDF-Datei herunterladen